23.07.2018:

15.000 Liter in der Sekunde schießen aus der Rurtalsperre

Der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) feiert in diesem Jahr nicht nur sein 25jähriges Bestehen. Er begeht zugleich den 80. Geburtstag der Rurtalsperre Schwammenauel. Die erste Ausbaustufe der größten Talsperre Deutschlands wurde nämlich 1938 fertiggestellt.

Dazu bietet der WVER allen Interessierten am 28. Juli 2018 ein besonderes Erlebnis. An diesem Tag werden zu verschiedenen Uhrzeiten die Grundablässe der Talsperre geöffnet. Dann werden bis zu 15.000 Liter Wasser pro Sekunde aus den Verschlüssen in einer gewaltigen Wasserfontäne in das unterhalb des Rursees gelegene Staubecken Heimbach schießen. „Allen, die sich die Öffnung der Grundablässe ansehen werden, wird dieses Ereignis dauerhaft in Erinnerung bleiben“, versichert Dr. Joachim Reichert, Vorstand des WVER.

In der Regel ist dieses beeindruckende Spektakel für die Öffentlichkeit nicht zu sehen. Die Grundablässe werden nur zu Wartungszwecken oder für den extrem seltenen Fall geöffnet, dass die Talsperre wegen zu hoher Füllstände entlastet werden muss. Ansonsten wird der Abfluss aus der Talsperre über das von der Firma Innogy betriebene Wasserkraftwerk abgelassen, um Strom zu produzieren. Dessen Turbinenhaus liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schieberhaus mit den beiden Grundablassverschlüssen.

Beim heutigen Grundablass der Talsperre handelt es sich um den Stollen, der beim Bau der Talsperre durch den Berg getrieben wurde, um die Rur an der Baustelle vorbeizuleiten. Er endet im Schieberhaus in den beiden Verschlussorganen; kurz vorher geht eine Leitung nach rechts zum Kraftwerk ab.
Die Öffnungen der beiden Grundablassverschlüsse finden um 11:00, 12:30, 14:00 und 15:30 Uhr statt. Ebenso werden den Besucherinnen und Besuchern Informationen aus der Geschichte der Talsperre mit ihren zwei Ausbaustufen und ihren heutigen Nutzungen geboten, fachkundliches Personal steht für Fragen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Schieberhaus gelangt man fußläufig entlang des Weges vom so genannten Jugendstilkraftwerk in Hasenfeld oder von der Dammkrone über einen treppenreichen Betriebsweg gegenüber der Anlegestelle der Rurseeschifffahrt. Ebenso steht ein kostenloser Shuttle-Bus zur Verfügung, der in ständigem Rundverkehr vom Info-Häuschen auf dem großen Seehof-Parkplatz zum Schieberhaus und wieder zurück fährt.

Der Wasserverband wird am 28. Juli nicht nur die Grundablässe der Rurtalsperre öffnen. Am gleichen Tag ist der WVER auch auf dem Rurseefest in Rurberg mit einem Stand vertreten. Dort gibt es ebenfalls Informationen zur Rurtalsperre Schwammenauel, aber auch zu den sonstigen vielfältigen wasserwirtschaftlichen Aufgaben des Verbands. Bei Fragen im Vorfeld kann man sich an die Stabstelle Öffentlichkeit des Verbands, Marcus Seiler (Tel.: 02421 494 1541, marcus.seiler@wver.de) wenden oder die Internet-Homepage www.wver.de aufrufen.

20180723 15.000 Liter in der Sekunde

Aus den geöffneten Grundablassverschlüssen schießt das Wasser in das Tosbecken des Staubeckens Heimbach am Fuß der Rurtalsperre Schwammenauel.