15.03.2019:

Rußrinden-Krankheit macht Baumfällung erforderlich

Am Beeckfließ zwischen den Ortschaften Apweiler und Beeck (Stadtgebiet Geilenkirchen) befindet sich ca. 900 Meter südlich von Beeck ein kleines Waldstück, an dem ein betonierter Wirtschaftsweg entlang führt. Dieser wird auch als Fahrradweg genutzt.

Im Waldstück, einer Liegenschaft des Wasserverbands Eifel-Rur (WVER), wächst hauptsächlich Bergahorn. Bei Gehölzpflegearbeiten wurde nun festgestellt, dass die Bäume von der sog. Rußrinden-Krankheit befallen sind. Diese ist eine Pilzerkrankung, die zum einen die Standsicherheit der Bäume angreift, zum anderen aber durch die unvermeidliche Sporenbildung auch eine erhebliche Gesundheitsgefährdung für Spaziergänger und Radfahrer darstellen kann.

Der Verband sieht sich daher gezwungen, die Bäume in dem Waldstück aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht und der Gesundheitsvorsorge fällen zu lassen. Die Fällung beginnt am Montag, dem 18.03.2019, wird mit Großgerät durchgeführt und wird inklusive Abtransport der Bäume voraussichtlich am Mittwoch beendet sein. Die Arbeiter müssen während der Fällung aufgrund der Sporenbildung aus Sicherheitsgründen Atemschutzmasken tragen. Das Fällgut wird in geschlossenen Containern gesammelt und muss schließlich verbrannt werden.

Die Wege rund um die Fällstelle müssen während dieser Zeit gesperrt werden. Die Maßnahme ist mit der Naturschutzbehörde abgestimmt; ebenso wird in Abstimmung mit dieser nach der Fällung eine Neubepflanzung mit geeignetem Gehölz erfolgen.